Wenn sich Menschen töten – Birgit Bronner begleitet Angehörige (2)

Interview Teil 2: Wie kann der Glaube helfen?
Rund 10000 Menschen töten sich jedes Jahr in Deutschland – und hinterlassen Angehörige und Freunde, die damit irgendwie weiterleben müssen. Birgit Bronner begleitet Menschen, die jemanden durch Suizid verloren haben. Sie ist Leiterin einer kirchlichen Beratungsstelle / vom „Arbeitskreis Leben“ in Heilbronn. Achim Stadelmaier hat mir ihr gesprochen.


Mitschnitt der Sendung vom 5. Mai bei Neckaralb Live.


Wenn sich Menschen töten – Birgit Bronner begleitet Angehörige (1)

Wie können wir Suizide verhindern? Und wie können wir Menschen begleiten, die einen anderen durch Suizid verloren haben? Das sind Fragen, um die es bei der kirchlichen „Woche für das Leben“ geht, die gestern begonnen hat. Achim Stadelmaier hat mit Birgit Bronner vom „Arbeitskreis Leben“ (Heilbronn) gesprochen. Sie berät unter anderem Angehörige von Suizidopfern.
Mitschnitt der Sendung vom 5. Mai bei Neckaralb Live.


Foto: privat


„Ich hätte den Tod nicht verantworten können“

Eine Mutter mit Down Syndrom – Kind will Mut machen – Karin Fekih aus Reutlingen-Gönningen hat in der Schwangerschaft die Diagnose bekommen: Down Syndrom. Für sie war schnell klar: Ich will meinen Sohn trotzdem bekommen. Achim Stadelmaier hat mit Karin Fekih gesprochen.