Kritik an den Vesperkirchen – Keine nachhaltige Hilfe!

In vielen Orten in Baden-Württemberg hatten in den letzten Wochen die Vesperkirchen wieder ihre Türen geöffnet. Zum Beispiel in Stuttgart, Göppingen, Calw, Ludwigsburg, Reutlingen, Ellwangen, Öhringen oder Schwäbisch Hall. In Esslingen startet das Angebot am 12. März. Bedürftige bekommen dort eine warme Mahlzeit für einen sehr günstigen Preis. Ein gutes Angebot, sagen viele. Aber manche sehen das Konzept kritisch. Achim Stadelmaier berichtet.


Foto: photocase_kai_919473421

Share : facebooktwittergoogle plus

Die Vesperkirche in Tübingen

Am kommenden Sonntag, 22.Januar verwandelt sich die evangelische Martinskirche in Tübingen zum achten Mal in eine Vesperkirche. Um 10 Uhr geht’s mit einem Gottesdienst los. Matthias Huttner hat mit Diakon Peter Heilemann gesprochen.


Foto: Peter Steinle, Autorin: Eva Rudolf

Share : facebooktwittergoogle plus

Ein Besuch in der „Vesperkirche“ in Weingarten

Landauf – landab gibt es jetzt im Winter die „Vesperkirchen“. Auch in Weingarten im Kreis Ravensburg. Noch bis 6. März wird in der evangelischen Stadtkirche jeden Mittag ein warmes Essen serviert für wenig Geld. Die Vesperkirche Weingarten wird vom Diakonischen Werk und der Johannes-Ziegler-Stiftung organisiert. Jeden Tag kommen 400 Menschen: vom Arbeiter, über den Arzt bis hin zum Flüchtling. Egal – welcher Job – welche Religion – jeder ist willkommen! Karin Rothaupt war für uns vor Ort.

Share : facebooktwittergoogle plus

VfB Stuttgart hilft in der Vesperkirche

Die Jungs vom VfB Stuttgart haben heute (24.2.) nach dem Vormittagstraining die Mittagspause mal etwas anders genutzt: Trainer Kramny, Kapitän Gentner und Co. haben der Stuttgarter „Vesperkirche“ (in der evangelischen Leonhardskirche) einen Besuch abgestattet. Dort bekommen ärmere Menschen 7 Wochen lang ein warmes Mittagessen. Heute wurde das unter anderem von VfB-Profi Daniel Didavi serviert.

Share : facebooktwittergoogle plus


Weltmusik in der Vesperkirche

Normalerweise gibt es in der Reutlinger Vesperkirche ein günstiges Essen, einen neuen Haarschnitt oder einfach nur die Möglichkeit, ganz unterschiedliche Leute zu treffen. Aber an einem Abend kam richtig Stimmung auf: Flüchtlinge aus dem Kongo oder Mazedonien haben Musik gemacht und internationales Flair in die Nikolaikirche gebracht. Achim Stadelmaier hat bei der Veranstaltung im Rahmen des Vesperkirchen-Kulturprogramms vorbeigeschaut.


Autor: Achim Stadelmaier

Share : facebooktwittergoogle plus

1 2 3