Seenotrettung: „Auch in der Ägais ertrinken noch Menschen!“

„Tag der Seenotretter“ am 28. Juli – und Reutlingen, Biberach, Mehrstetten, Ulm, Tübingen, Konstanz, Rottenburg, alle diese Städte und fast 80 mehr in ganz Deutschland haben sich zu „Sicheren Häfen“ erklärt. Das heißt: Sie sind grundsätzlich bereit, mehr Geflüchtete aufzunehmen als sie müssten. Ute Wolfangel aus Weil der Stadt engagiert sich ehrenamtlich für das Bündnis „Seebrücke“, das hinter dieser Aktion steckt. Für Ute ein Zeichen der Solidarität und Menschlichkeit:


„Urlaubs-Schafferin“ Ute hilft Flüchtlingen auf Lesbos

Am Strand von Sardinien, am Hotelpool in Mexiko oder mit dem Rennrad in den Französischen Alpen – Posts von Urlaubszielen sind in den Sozialen Medien vor allem zur Ferienzeit mega angesagt.
Ute Wolfangel aus Weilimdorf bei Stuttgart fliegt demnächst wieder auf die griechische Insel Lesbos. Posts mit cooler Partystimmung wird es von ihr allerdings nicht geben, denn sie macht dort keinen Urlaub, sondern ist als ehrenamtliche Flüchtlingsretterin für die schweizer Organisation „Schwizer Chrüz“ (www.schwizerchrüz.ch) im Einsatz. Hempel hat sich mit ihr unterhalten.