„Cane Fu“ Selbstverteidigung mit Gehstock oder Regenschirm

Wer schnell ist, rennt weg – doch was ist, wenn das nicht mehr geht?
Ältere Menschen mit weniger Schnelligkeit und nachlassender Kraft gelten für Kriminelle als leichte Opfer. Das muss aber nicht sein, findet Jan Fitzner. Der 63-jährige ist Arzt und Selbstverteidigungstrainer. In seinen so genannten Cane-Fu-Kursen sollen ältere Menschen lernen, sich mit Gehstock oder Regenschirm zu verteidigen. Nadja Schienke hat einen seiner Cane-Fu-Kurse in Tübingen besucht.


Wer will denn heute noch Pfarrer werden? – Theologie-Studenten in Tübingen

Es gibt sie noch: Junge Leute, die Theologie studieren und Pfarrer werden wollen! Wer das in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg machen will, geht in der Regel nach Tübingen an die Uni.
Nadja Schienke hat dort Schüler und Studenten getroffen, die „wenn sie groß sind“, tatsächlich Pfarrer werden wollen.


Pfarrernachwuchs für die Evangelische Kirche – Das Tübinger Albrecht-Bengel-Haus

Studenten haben es bei der Wohnungssuche nicht leicht. Entweder sind die Mieten zu hoch, die Lage ist ungünstig oder es ist einfach schon alles voll. Nicht so schwer haben es allerdings Theologiestudenten in Tübingen. Dort gibt´s für die Pfarrerinnen und Religionslehrer von morgen zwei spezielle Studienhäuser: Einmal das Evangelische Stift UND das Albrecht-Bengel-Haus.
Nadja Schienke hat mal im Tübinger Bengelhaus vorbeigeschaut.


Public Viewing im Seniorenheim – Das Samariterstift fiebert mit

Der Traum ist geplatzt – früher als gedacht hat sich die deutsche Nationalmannschaft von der WM verabschieden müssen. Im ganzen Land haben Fußballfans beim Public Viewing mitgefiebert- leider vergeblich. Auch im Seniorenheim wurde kein Spiel der Nationalelf verpasst. Wir haben im Samariterstift in Tübingen vorbeigeschaut.


Autorin: Tabea Brietzke


Stationäres Hospiz für Tübingen

Ab 2019 wird in Tübingen das erste stationäre Hospiz entstehen. Gebaut wird ab dem Frühjahr im Rotbad auf der Lechlerhöhe auf dem Gelände des Deutschen Instituts für Ärztliche Mission – kurz Difäm – das auch die dortige Tropenklinik betreibt. Für Gisela Schneider, die Direktorin des Difäm, ist der Bau des Hospizes ein längst überfälliger Schritt.


Foto: Helene Souza, pixelio


Paupersingen in Tübingen – Eine Tradition im Advent

Die Adventszeit steckt ja voller schöner Bräuche und Traditionen: Plätzchen backen, Christbaum schmücken oder Adventskalender öffnen. Eine ganz besondere Tradition gibt es in Tübingen. Jedes Jahr findet hier in der Adventszeit das Paupersingen statt. Hier ein Mitschnitt aus der Kirchensendung von Hitradio antenne 1 vom 24.12.2017.


Autorin: Tabea Brietzke


1 2 3