80 Jahre Reichspogromnacht in Stuttgart – Zeitzeugin Sigrid Warscher erinnert sich

Es ist ein besonders dunkles Kapitel in der deutschen Geschichte: Vor 80 Jahren erreicht die Judenverfolgung im Dritten Reich einen vorläufigen Höhepunkt: In der sogenannten „Reichspogromnacht“ brennen in Deutschland die Synagogen. Sigrid Warscher bekommt das Ganze als Kind in Stuttgart mit – und hat Matthias Huttner vor einigen Jahren von ihren Erinnerungen erzählt.


Foto: Friedrich Brandseph [Public domain], via Wikimedia Commons


Neue Tora-Rolle für Stuttgarter Juden – Viele Spenden, großes Fest, fröhlicher Umzug

304.805 Buchstaben – von Hand geschrieben – und keiner davon darf fehlen oder unleserlich sein! Es war ein echtes Mammutprojekt: Eine neue Tora-Rolle für die jüdische Gemeinde in Stuttgart! Die Tora ist die wichtigste heilige Schrift der Juden und gehört zur Grundausstattung jeder Synagoge. Diese Woche konnten sich die rund 2.000 jüdischen Gemeindemitglieder in Stuttgart über eine neue Tora-Rolle freuen. Gefeiert wurde unter anderem mit einem Umzug durch die Innenstadt. Matthias Huttner war mit dabei.


Infos: www.irgw.de


Neue Thora-Rolle für Esslinger Juden – Was ist eigentlich die „Thora“?

Was ist eigentlich die „Thora“?

Großer Tag für die Esslinger Juden – der vergangene Dienstag, 7. Juni: Da hat die jüdische Gemeinde in Esslingen eine neue Thora-Rolle bekommen. Die Thora ist sozusagen ein Teil der jüdischen Bibel und gehört zur Grundausstattung jeder Synagoge. Mit einem Umzug durch die Innenstadt wurde am Dienstag die neue Thora-Rolle ins jüdische Gemeindezentrum gebracht. Matthias Huttner hat mit dem Esslinger Rabbiner Jehuda Puschkin über das Ereignis gesprochen.


Foto: IRGW, Meier