Corona und Sucht

Wie gefährlich kann die Corona-Pandemie für Menschen mit Suchterkrankung sein? Im März wurden in Deutschland um die 30% mehr Alkohol verkauft als im Jahr davor. Ist die Pandemie also der Anheizer für Suchterkrankungen?
Wir haben bei Dr. Maurice Cabanis nachgefragt. Er leitet die „Klinik für Suchtmedizin und Abhängiges Verhalten“ in Stuttgart.

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen

Autorin: Juliane Eva Eberwein
Foto: Pressefoto Klinikum Stuttgart, Dr. Maurice Cabanis Leitender Oberarzt Klinik für Suchtmedizin und Abhängiges Verhalten


Kirchliche Hilfe für Drogensüchtige

Am Donnerstag, 26. Juni, war weltweit der „Anti-Drogen-Tag“, der internationale Tag gegen Drogenmissbrauch. Drogenabhängigkeit: auch bei uns in Baden-Württemberg ein Problem. Hilfe gibt’s zum Beispiel bei der evangelischen Diakonie. Matthias Huttner über die Suchttherapie und einen, der es geschafft hat.

Autorin: Anna Gieche

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen