Sprichst du Biblisch? – Heute: Tohuwabohu

Die Bibel ist ein altes, dickes Buch, aber immer noch aktuell. Und das auch ganz alltäglich in unserer Sprache. Viele Redewendungen, Sprichworte und Begriffe, die wir heute verwenden, kommen nämlich aus der Bibel. Achim Stadelmaier hat die bekanntesten rausgesucht. Heute: „Tohuwabohu“.

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen


Foto: Anja Brunsmann, medienREHvier


Sprichst du Biblisch? „Sein Licht unter den Scheffel stellen“

Die Bibel ist ein altes, dickes Buch, aber immer noch aktuell. Und zwar nicht nur aus christlicher Sicht, sondern auch ganz alltäglich in unserer Sprache. Denn viele Redewendungen und Sprichworte, die wir heute noch verwenden, kommen aus der Bibel. Achim Stadelmaier hat die Bekanntesten rausgesucht.

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen


Foto: Anja Brunsmann, medienREHvier


Sprichst du Biblisch? Heute: „Wie du mir – so ich dir!“

Biblische Sprichworte und Redewendungen finden sich oft im Alltag wieder

Jeden Tag sprechen wir Deutsch, Schwäbisch, Türkisch oder sonst was. Und oft auch Biblisch. Klingt komisch, ist aber so. Denn regelmäßig benutzen wir Redewendungen, die ihren Ursprung in der Bibel haben. Wir stellen Ihnen hier einige davon vor. Heute: Wie du mir, so ich dir.
Autor: Achim Stadelmaier

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen

Foto: Anja Brunsmann, medienREHvier


Sprichst du Biblisch? „Die Hiobsbotschaft“

Biblische Sprichworte und Redewendungen finden sich oft im Alltag wieder

Hiobsbotschaft – das sagt man gerne, wenn man eine schlimme Nachricht bekommt. Woher dieser Ausdruck eigentlich genau stammt, das hat Achim Stadelmaier mal gecheckt.

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen


Foto: Anja Brunsmann, medienREHvier


Sprichst du Biblisch? „Jemanden in die Wüste schicken“

Oft benutzen wir im Alltag Begriffe oder Redewendungen aus der Bibel. Achim Stadelmaier hat die Besten rausgesucht. Heute: Jemanden in die Wüste schicken.

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen


Foto: Anja Brunsmann, medienREHvier


Sprichst du „Biblisch“? Heute: „Wer andern eine Grube gräbt…“

Wir benutzen oft im Alltag Begriffe oder Redewendungen aus der Bibel, ohne dass es uns bewusst ist. Achim Stadelmaier hat die Besten rausgesucht. Heute: „Wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein!“

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen


Foto: Anja Brunsmann, medienrehvier.de


1 2 3