Bibelpreis für Kuchen

Das Wort Gottes zu den Menschen bringen, das war einst die Idee Martin Luthers. Die Gemeinde Kuchen im Kreis Göppingen hat das wort-wörtlich genommen und die alt-ehrwürdige Altarbibel der Jakobuskirche in einem Koffer auf die Reise zu den Gemeindegliedern geschickt. Für die Aktion bekommt sie jetzt den Bibelpreis der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Aber hat sie auch wirklich funktioniert? Niko Sokoliuk hat in Kuchen nachgefragt.


Infos auch hier: www.kuchen-evangelisch.de

Share : facebooktwittergoogle plus

Reformationsjubiläum: Die Schwaben in Wittenberg

Seit rund einem Monat läuft in der Lutherstadt Wittenberg die große „Weltausstellung“ zum Reformationsjubiläum – und mit dabei ist auch die Evangelische Landeskirche Württemberg. Sie hat sich für vier Monate in einer alten Fabrikhalle mitten in der Stadt eingemietet. Wie sich die Schwaben dort präsentieren – Niko Sokoliuk hat sich „Württemberg in Wittenberg“ näher angeschaut.

Share : facebooktwittergoogle plus

Reformationsjubiläum – Wittenberg Historisch

Wittenberg in Sachsen-Anhalt. Von hier aus hat ein Mönch namens Martin Luther vor 500 Jahren den Stein ins Rollen gebracht, der schließlich zur Reformation und zur Spaltung der Kirche – in evangelisch und katholisch – führte: 95 Thesen soll er an die Tür der Schlosskirche geschlagen haben – seine Kritik an der katholischen Kirche damals. Niko Sokoliuk hat mit einem Wittenberger Stadthistoriker über den Thesenanschlag gesprochen.

1818

Share : facebooktwittergoogle plus


Verzicht auf Bewegung – lebenslang

Fastenzeit bedeutet, Verzicht – auf Alkohol, Schokolade oder Fernsehen. Was aber, wenn man sein ganzes Leben auf etwas Grundlegendes verzichten muss? Zum Beispiel auf Bewegung und Selbstbestimmung? Seit sie mit 18 im Urlaub einen Badeunfall hatte, ist Maria-Cristina Hallwachs ab dem Hals querschnittsgelähmt. Niko Sokoliuk hat sie besucht.


Foto: EMH
Mehr Infos unter www.leben-mit-beatmung.de

Share : facebooktwittergoogle plus

Interreligiöses Plätzchenbacken im „Hoffnungshaus“

Hoffnungshaus Plätzchenbacken

Im so genannten „Hoffnungshaus“ in Leonberg leben seit einigen Monaten muslimische Flüchtlinge und deutsche Christen unter einem Dach: Zwar haben sie eigene Wohnungen, aber sie teilen ihren Alltag. Jetzt erleben viele der Geflüchteten ihren ersten Advent, mit allem was dazu gehört. Was das für die Bewohner bedeutet, hat sich Niko Sokoliuk angesehen.

Share : facebooktwittergoogle plus

1 2 3