Telefonseelsorge: Der Bedarf ist in der Pandemie gestiegen

Die Corona-Pandemie hat unseren Alltag komplett durcheinandergebracht – das zeigt sich auch bei der kirchlichen Telefonseelsorge. Über 100 Ehrenamtliche sind dort rund um die Uhr für Menschen in seelischen Notsituationen da – und der Bedarf ist im letzten Jahr gestiegen. Wir haben mit der Leiterin der Evangelischen Telefonseelsorge in Stuttgart, Martina Rudolph-Zeller, gesprochen.

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen


Corona und die Telefonseelsorge

Jetzt, wo viele von uns die meiste Zeit daheim sitzen, haben wir vielleicht auch mehr Zeit zu grübeln. Wir sind unsicher, machen uns Sorgen, wir fühlen uns allein. Aus diesem Grund gibt es Angebote wie die Telefonseelsorge. Menschen, die am Hörer für uns da sind und in turbulenten Zeiten Mut machen! Martina Rudolph-Zeller ist so jemand. Sie leitet die evangelische Telefonseelsorge mit ihren 126 ehrenamtlichen Mitarbeitern in Stuttgart.

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen

Mitschnitt der Sonntagssendung bei Hitradio antenne1.
Jederzeit kann man bei der Telefonseelsorge anrufen, unter 0800/1110111 oder 0800/1110222