Ministerpräsident Winfried Kretschmann: „Von Luther können wir einiges lernen!“

In gut einer Woche ist der 31. Oktober – und damit für viele von uns Feiertag. Zu verdanken haben wir den freien Tag der Evangelischen Kirche! Die feiert am 31. Oktober nämlich 500 Jahre Reformation. Ein großes Jubiläum! Man könnte sagen – 500. Kirchengeburtstag. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann feiert auch mit – obwohl er ja selbst gar nicht evangelisch, sondern katholisch ist. Aber von Reformator Martin Luther kann selbst ein überzeugter Katholik was lernen:

Mitschnitt von Hit-Radio Antenne 1 vom 22. Oktober.

Share : facebooktwittergoogle plus

Städte der Reformation in Württemberg: Konstanz

Ein Mann wird verbrannt, weil er den falschen Glauben hat. Das ist heute – zumindest in Deutschland – nicht mehr vorstellbar, aber vor rund 600 Jahren ist genau das in Konstanz passiert. Dort haben wir uns auf Spurensuche in Sachen Reformation begeben – denn dieses Jahr ist ja großes Reformationsjubiläum.
Kirchenreporter Achim Stadelmaier war für uns am Bodensee.

Share : facebooktwittergoogle plus

Spielen wie zu Zeiten der Reformation

Für viele Kinder sind die Sommerferien die schönste Zeit im Jahr. Denn wer nicht in die Schule muss, hat viel Zeit zum Spielen. Ganz besondere Spiele durften Kinder im Stadtmuseum Bietigheim-Bissingen ausprobieren. Keine Playstation oder Smartphone-Apps, sondern richtig alte Spieleklassiker, die es schon vor hunderten Jahren gab – zum Beispiel zu den Lebzeiten Martin Luthers. Mehr von Kirchenreporter Matthias Huttner.


Autorin: Tabea Brietzke

Share : facebooktwittergoogle plus

„Deine Ludder“ lassen Luther tanzen

Er war so was wie der Ed Sheeran des ausgehenden Mittelalters. Denn seine Songs waren Riesenhits und sind das eigentlich auch heute noch. Die Rede ist von Martin Luther. „Ein feste Burg ist unser Gott!“ ist zum Beispiel einer dieser Hits. Aber diese Kirchenschlager haben nach 500 Jahren ziemlich Staub angesetzt. Deshalb hat die Band „Deine Ludder“ jetzt die Songs von Martin Luther ein bisschen aufgemotzt. Achim Stadelmaier hat sich das mal angehört.

Mitschnitt aus „Kirche am Sonntagmorgen“ am 23. Juli bei Antenne 1.

Share : facebooktwittergoogle plus

Die dunkle Seite des Reformators – Martin Luther und die Juden

500 Jahre Reformation – die Evangelische Kirche feiert das dieses Jahr ganz groß und lässt Martin Luther hochleben. Wobei: Als Held oder gar als Heiliger taugt der Reformator nicht: Luther hatte auch dunkle Seiten – zum Beispiel hat er massiv gegen Juden gehetzt!
Autor: Matthias Huttner


Bild: Lukas Cranach d.Ä.

Share : facebooktwittergoogle plus

1 2