Trotz des Krieges geblieben – Pfarrer Haroutune Selimian aus Aleppo

Er lebt in einer Stadt, die in den letzten Jahren zum Sinnbild für Krieg und Zerstörung geworden ist. Und trotzdem ist er geblieben. Haroutune Selimian ist armenisch evangelischer Pfarrer in Aleppo in Syrien. Trotz des Bürgerkrieges hat er seine Heimat nicht verlassen. Warum – das hat er Achim Stadelmaier erzählt.
Unterstützt wird die christliche Gemeinde von Pfarrer Haroutune Selimian aus Aleppo unter anderem vom Gustav Adolf Werk in Württemberg – einem Hilfswerk der evangelischen Kirche.


Weihnachten allein? Muss nicht sein!

Mit großen Schritten geht’s auf Heilig Abend zu: Nur noch eine Woche, dann ist es endlich so weit. Doch nicht für alle heißt Weihnachten auch Besinnlichkeit unterm Weihnachtsbaum. Was ist mit den Menschen, die keine Familie mehr haben? Die Weihnachten allein verbringen? Einsam unterm Weihnachtsbaum – das muss nicht sein. Im ganzen Land gibt es unter anderem von den Kirchen zahlreiche Angebote zum gemeinsamen Weihnachtsfest. Zum Beispiel in Stuttgart, Ludwigsburg, Böblingen und Crailsheim.

(Mitschnitt aus „Blickwinkel“ am 17. Dezember bei Neckaralb Live)


Pro Homo-Ehe: Ein Statement von Florian Maier

In der Evangelischen Landeskirche Württemberg wird seit einiger Zeit heiß diskutiert, ob es in Zukunft eine kirchliche Trauung für Schwule und Lesben geben soll. Die Meinungen dazu gehen weit auseinander, der Prozess dauert schon ziemlich lange und gerade für die homosexuellen Kirchenmitglieder ist die Diskussion nicht ganz nachvollziehbar – wie zum Beispiel für Florian Maier.


Autorin: Juliane Eva Eberwein


Erstes Kinder- und Jugendhospiz in Baden-Württemberg

Es ist ein Zuhause auf Zeit für todkranke Kinder und Jugendliche: In Stuttgart öffnet am 17. November Baden-Württembergs 1. Kinder- und Jugendhospiz. Eine Einrichtung der evangelischen Kirche. Bundesweit gibt es gerade mal 14 Hospize für Kinder. Eva Rudolf durfte sich die umgebaute Villa vorab schon mal anschauen.
Mehr Infos zum Kinderhospiz.


Bild: Dagmar Hempel

 


Große Geburtstags-Sause am 31. Oktober!

Am 31. Oktober ist bei der Evangelischen Kirche große Geburtstags-Sause angesagt: Es wird 500 Jahre Reformation gefeiert! Vor genau 500 Jahren hat Martin Luther seine berühmten 95 Thesen veröffentlicht. Das war damals der Startschuss für die Entstehung der Evangelischen Kirche.
Wir haben mal gefragt: Was wünschen Sie der Kirche zum 500sten?


Bild: Fotolia_85798820_XXL


Wie erleben Sie Kirche? Und wie muss sie sich verändern?

Nächste Woche ist eine gute Woche – zwei Feiertage liegen vor uns. Allerheiligen am Mittwoch und am Dienstag haben die meisten von uns auch schon frei. Der Reformationstag am 31. Oktober ist dieses Jahr ein bundesweiter Feiertag. Die Evangelische Kirche feiert da sozusagen Geburtstag – ihren 500. Aber eigentlich haben die Kirchen nicht wirklich Grund zu feiern. Die Mitglieder laufen davon und nur noch die Wenigsten lassen sich regelmäßig in einem Gottesdienst blicken. Und schon das Wort „Kirche“ wirkt auf viele abschreckend. Wir haben uns mal umgehört: Was fällt Ihnen spontan dazu ein:


Autor: Achim Stadelmaier
Bild: medienREHvier, Helga Brunsmann


1 2 3 4 14