Städte der Reformation in Württemberg: Konstanz

Ein Mann wird verbrannt, weil er den falschen Glauben hat. Das ist heute – zumindest in Deutschland – nicht mehr vorstellbar, aber vor rund 600 Jahren ist genau das in Konstanz passiert. Dort haben wir uns auf Spurensuche in Sachen Reformation begeben – denn dieses Jahr ist ja großes Reformationsjubiläum.
Kirchenreporter Achim Stadelmaier war für uns am Bodensee.


600. Todestag des Reformators Jan Hus

Am 6. Juli, ist es 600 Jahre her, dass der Reformator Jan Hus in Konstanz als Ketzer auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Anna Gieche hat sich von Tobias Engelsing, Direktor der Städtischen Museen Konstanz, erklären lassen, wer Jan Hus eigentlich war – und weshalb ihm der Prozess gemacht wurde.

Heute erinnert in der Stadt einiges an Jan Hus: neben einem Hussen-Stein und der Hussenstraße gibt es auch ein Hus-Haus. Dort dreht sich alles um den Tschechen.