Klinikseelsorge (2): „Sie waren immer für uns da!“

Der zweite Adventssonntag ist für viele trauernde Familien ein besonderer Tag. Es ist der sogenannte „Worldwide Candle Lighting Day“. Viele zünden heute Abend ganz bewusst eine Kerze für ihr verstorbenes Kind an. So machen das auch Katrin und Bodo Mezger aus Öhringen. Sie haben vor drei Jahren ihren kleinen Sohn Hugo im Alter von zwei Monaten verloren. Achim Stadelmaier hat sie getroffen.


Klinikseelsorge (1): Sie helfen auszuhalten, was nicht auszuhalten ist.

2. Advent – nicht nur die zweite Kerze am Adventskranz wird heute angezündet – viele zünden heute Abend noch eine weitere Kerze für ihr verstorbenes Kind an. Heute ist Candle Lighting Day – ein weltweiter Gedenktag für diese Kinder. Viele stellen eine Kerze ins Fenster – als sichtbares Zeichen ihrer Trauer und des Gedenkens. Auch Günther und Elisabeth Crefeld haben ein Kind verloren. Charlotte ist mit 17 an Leukämie gestorben. Wer ihnen in dieser Zeit besonders geholfen hat, das haben sie Achim Stadelmaier erzählt.


Integrative Fußballmannschaft SV Winnenden – Flüchtlingsmannschaft vor dem Aus

Viele Menschen in Baden-Württemberg engagieren sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe. Doch leider werden die Beziehungen und Freundschaften, die man geknüpft hat, immer wieder von einem auf den anderen Tag auf eine harte Probe gestellt. Wenn es heißt: Abgeschoben! Ein besonders krasses Beispiel kommt aus Winnenden.


Autor: Moriz Schuster


Gewalt im Namen der Ehre – Wie Aischa Kartal Frauen in Not hilft

Sakina, eine junge Frau, wurde im Namen der Ehre zum Opfer. Achim Stadelmaier hat sie getroffen.
Mitschnitt der Sendung am 7. Oktober bei Hitradio antenne1.


weitere Informationen finden Sie HIER


Günstige Lebensmittel für Bedürftige – Die „Ludwigsburger Tafel“

„Das einzige, was die Armut beseitigen kann, ist miteinander zu teilen.“ Dieses Zitat von Mutter Theresa wird in den über 2000 Tafelläden in ganz Deutschland gelebt: Die „Tafeln“ sammeln überschüssige Lebensmittel und verteilen sie an bedürftige Menschen. Zum Beispiel auch in Ludwigsburg. Matthias Huttner hat dort mal vorbei geschaut.



1 2 3 12