Healing Touch

Healing Touch, heilende Berührung, klingt wie eine Massage, ist aber noch viel besser. Unter Healing Touch versteht man das moderne Handauflegen, eine der ältesten Traditionen der Kirche.
An vier Sonntagen im Jahr kommen Kranke, aber auch gesunde Menschen in die Stuttgarter Leonhardskirche, um an so einer Heilungsfeier teilzunehmen. Dagmar Hempel hat die Macher, Susanne Joos und Ulrich Häfele, zum Interview getroffen.


Einmal untertauchen bitte! – Ganzkörper-Pool-Taufe beim „Jesustreff“

Einmal untertauchen im Pool – geht nicht nur jetzt im Sommer in den Freibädern im Land oder vielleicht im heimischen Gartenpool, sondern auch in der ein oder anderen evangelischen Kirchengemeinde: Zur Taufe geht man da schon mal Baden!
In der Regel wird bei einer Taufe ja einfach etwas Wasser auf die Stirn des Täuflings getröpfelt – seit diesem Jahr ist aber auch eine Ganzkörpertaufe möglich – durch komplettes Untertauchen! Dagmar Hempel war bei Paulines Taufe im „Jesustreff“ in Stuttgart dabei.


Seit 12 Jahren Kirchengemeinderätin

Mit 21 wurde Janina Mangelsdorf Kirchengemeinderätin. Jetzt ist sie 32 und kandidiert nach zwei Amtszeiten erneut. Warum? Was ist so attraktiv daran? Wir haben die junge Ehrenamtliche getroffen.
Autorin: Dagmar Hempel



nethelp4u -Jugendliche beraten Jugendliche in Krisen

Ganz früher hat man seinen Kummer ins Tagebuch geschrieben. Später wurden Probleme mit der allerbesten Freundin bequatscht. Heutzutage ist da manchmal niemand mehr, der zuhört und so surfen manche Jugendliche verzweifelt mit dem Smartphone durchs Internet. Wer Glück hat, landet bei nethelp4u, einer kirchlichen E-Mail-Beratung für Jugendliche von Jugendlichen. Viele dieser Hilferufe landen bei Marijke Niks. Dagmar Hempel hat ihr mal über die Schulter geschaut.


Info: www.nethelp4u.de
Foto: EMH, Hempel


Das Haus meiner Eltern hat viele Räume – Ein Ausräumratgeber von Ursula Ott

Ausmisten ist ja ein Ding unserer Zeit und Aufräum-Expertinnen wie die Japanerin Marie Kondo mit ihrem „Magic Cleaning“ sind total hipp. Wer allerdings ein ganzes Elternhaus mit vielen Zimmern ausräumen muss, weil die Mutter ins Seniorenheim zieht, der hat was vor sich. Dagmar Hempel hat sich durch den neuen Ausräum-Ratgeber „Das Haus meiner Eltern hat viele Räume“ von Ursula Ott geblättert und bei der Autorin mal nachgefragt.


Foto: Chrismon


1 2 3 6