Zum Tag der Stimme: Joram – Stuttgarter Hymnus-Chorknabe

„Der Stimme des Herzens folgen“ – das klingt schön. „Eine Stimme wie ein Reibeisen haben“ eher weniger. Am Samstag 16. April ist nicht nur Karsamstag, sondern auch „World Voice Day“, also „Tag der Stimme“. Und schöne Stimmen haben sie – nahezu engelsgleich: Die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben. Dagmar Hempel hat mal einem Chorknaben und seinem Stimmbildner gelauscht und ist der Frage nachgegangen „Was ist eine schöne Stimme und was kann man dafür tun?“

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen

Foto: Dagmar Hempel

www.hymnus.de


„Ich würde gerne meinen Sohn einmal wieder sehen!“

Siegfried Zimmer hat in seinem Leben viel erreicht: Er ist Theologie-Professor an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg, gefeierter Vortragsredner und seine Gottesdienste sind immer bis auf den letzten Platz belegt. Aber er hat auch etwas verloren, ohne das man sich ein Leben eigentlich kaum vorstellen kann: Sein Augenlicht. Wie es einem geht, der schleichend erblindet und warum Siegfried Zimmers größter Wunsch für immer unerfüllt bleibt, hat er Dagmar Hempel erzählt.

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen

Wer Siegfried Zimmer mal in einem Gottesdienst erleben möchte, der hat am Sonntag, 17. Oktober, bei Gospel-Haus in der Stuttgarter Friedenskirche Gelegenheit dazu. Alle Infos unter www.gospelhaus-stuttgart.de.
weitere Infos: siegfriedzimmer.de


Der junge Mann mit der Gitarre

Eigentlich wollte er ja sein Geld mit Musik verdienen. Dazu verließ Ken Prizkau seinen Heimatort im Schwarzwald und zog vor die Tore Stuttgarts in eine WG. Doch das Leben des 22-Jährigen nahm eine völlig andere Wendung: Eine Freundin brachte ihn auf die Idee, ein Freiwilliges Soziales Jahr im Hospiz zu machen. Dagmar Hempel ist dieser Geschichte nachgegangen.

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen

Foto: D. Hempel, EMH, Infos: www.hospiz-stuttgart.de


WIR für DICH – nethelp4u

Eine Kerze steht am Fenster. Sie bringt Licht ins Dunkel, leuchtet in der Nacht. Es ist der 10. September gegen 20 Uhr. Am Welttag der Suizidprävention wird damit der Toten gedacht. 800.000 sind es pro Jahr, sprich alle 40 Sekunden nimmt sich irgendwo auf der Welt ein Mensch das Leben. Damit es gar nicht erst so weit kommt, dafür macht sich nethelp4u, die Online-Beratungsplattform für Jugendliche, stark. Dagmar Hempel hat die Macher getroffen.
www.nethelp4u.de

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen


Sommer! Orgel

Zum 100. Todestag von Camille Saint-Saëns
Schildkröten, Kängurus, das Aquarium – die Rede ist nicht vom ortsansässigen Zoo, der Stuttgarter Wilhelma, sondern spätestens beim „königlichen Marsch des Löwen“ ist klar: Die Rede ist vom „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns. Der internationale Orgelzyklus „Sommer! Orgel“ in Stuttgart Bad Cannstatt greift in diesem Jahr die Musik des französischen Komponisten auf und bringt dabei Unerwartetes zu Gehör. Dagmar Hempel hat schon mal bei den Proben vorbeigeschaut. www.musik-am-13.de

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen

Foto: Roberto Bulgrin


Unbedacht verstorben – Wenn sich niemand um die Beerdigung kümmert

„Was wird mal aus mir, wenn ich sterbe?“ Eine Frage, über die jeder von uns von Zeit zu Zeit nachdenkt und sie gerne wieder verdrängt. Denn da sind die Kinder, der Neffe oder das Patenkind – die werden das schon mit der Beerdigung richten. Doch was, wenn da eines Tages niemand ist? Dagmar Hempel ist dieser Frage nachgegangen.

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen

Die nächste Trauerfeier für „unbedacht Verstorbene“ steht übrigens schon fest: Dienstag, 6. Oktober um 10 Uhr auf dem Stuttgarter Waldfriedhof.
Foto: Max Kovalenko


1 2 3 9