Inklusive Stadtführung durch Reutlingen: „Auf dem Weg….“ mit Rap, Tanz und Gesang

Eine nicht ganz typische Stadtführung gibt es jetzt in Reutlingen: mit Rap, Tanz und Schauspiel. „Auf dem Weg…“ heißt das Projekt der BruderhausDiakonie in Reutlingen. Mit im Boot sind neun Stadtführer. Alle haben eine geistige oder körperliche Behinderung. Eva Rudolf war bei einer Stadtführung dabei…


Mehr Infos unter: www.bruderhausdiakonie.de

Share : facebooktwittergoogle plus

Trauerbegleitung der Diakonie: Hilfe kommt direkt nach Hause

Das Leben ist nicht mehr wie es war, wenn man einen geliebten Menschen verliert. Vor allem wenn jüngere Menschen sterben, ist das für deren Familien eine Herausforderung. In solchen Situationen ist es gut, wenn Unterstützung von außen kommt. Das hat auch Elli erlebt. . .


Autorin: Tabea Brietzke
Foto Eva Glonnegger: EMH
Mehr Infos: http://www.bruderhausdiakonie.de/theologie-und-ethik/trauerdiakonat/

Share : facebooktwittergoogle plus

Integration durch Musik: Die Wüstenblumen

Ein Flüchtlingsbandprojekt der Bruderhaus Diakonie und anderer: Sie sind eine Coverband, wie es im Grunde viele gibt im Land. Sie spielen Songs von Pharell Williams oder Jessie J. Soweit so normal. Und trotzdem sind die Wüstenblumen eine außergewöhnliche Band. Denn die meisten der gut ein Dutzend Bandmitglieder sind Flüchtlinge. Achim Stadelmaier hat die Wüstenblumen neulich im Studio getroffen.

Share : facebooktwittergoogle plus

Der mobile Hühnerstall

Hühner als Arbeitstherapie für psychisch kranke Menschen! Das macht Sinn – und kommt vor allem an: die Eier der Riesenhof-Gärtnerei – eine Einrichtung der evangelischen „BruderhausDiakonie“ – ganz in der Nähe von Ravensburg, finden reißenden Absatz! Und noch viel besser: die vier Menschen, die sich um die fröhliche Hühnerschar kümmern, haben viel Spaß an ihrer Arbeit.

Autorin: Karin Rothaupt

Share : facebooktwittergoogle plus