Kirche für Kinder

Sonntagvormittag ist Kinderkirchen-Zeit im Land. Kinder unterschiedlichen Alters kommen zusammen, um Gottesdienst zu feiern. Wir wollten mal wissen, wie so ein Kindergottesdienst überhaupt abläuft. Deshalb haben wir in Deizisau im Kreis Esslingen bei einem vorbei geschaut.


Autor: Timo Thena


Stationäres Hospiz für Tübingen

Ab 2019 wird in Tübingen das erste stationäre Hospiz entstehen. Gebaut wird ab dem Frühjahr im Rotbad auf der Lechlerhöhe auf dem Gelände des Deutschen Instituts für Ärztliche Mission – kurz Difäm – das auch die dortige Tropenklinik betreibt. Für Gisela Schneider, die Direktorin des Difäm, ist der Bau des Hospizes ein längst überfälliger Schritt.


Foto: Helene Souza, pixelio


„Mütter werden alleingelassen“

Interview mit Beraterin Bettina Weidenbach:
Sie berät bei der christlichen Beratungsstelle „Invitare“ in Ludwigsburg unter anderem Schwangere, die in einer Notsituation stecken – zum Beispiel, weil sie die Diagnose bekommen haben, dass das Kind – zumindest mit großer Wahrscheinlichkeit – behindert sein wird.


Mitschnitt der Sendung bei antenne1.
Autor: Achim Stadelmaier
Infos: www.invitare.net und www.woche-fuer-das-leben.de


„Ich hätte den Tod nicht verantworten können“

Eine Mutter mit Down Syndrom – Kind will Mut machen – Karin Fekih aus Reutlingen-Gönningen hat in der Schwangerschaft die Diagnose bekommen: Down Syndrom. Für sie war schnell klar: Ich will meinen Sohn trotzdem bekommen. Achim Stadelmaier hat mit Karin Fekih gesprochen.


„Ich bin stolz darauf, dass wir ihn haben“

Warum ich mich für mein Kind mit Down Syndrom entschieden habe – Teil 2
9 von 10 Kinder mit Down Syndrom werden abgetrieben. Karin Fekih aus Reutlingen-Gönningen hat ihren Sohn Naim bekommen – trotz aller Bedenken und Ängste, die sie natürlich auch hatte. Warum sie sich FÜR ihr Kind entschieden hat, hat sie Achim Stadelmaier erzählt.


Foto: Privat


„Ich wollte es nicht hören!“ – Eine Mutter mit Down Syndrom Kind erzählt

„Hauptsache gesund“ – das würden wahrscheinlich alle werdenden Eltern unterschreiben: „Hauptsache, unser Kind ist gesund“. Aber was, wenn nicht? Karin Fekih aus Reutlingen-Gönningen hat zwei gesunde Kinder und dann aber bei einer weiteren Schwangerschaft eine Diagnose bekommen, die ihr Leben auf den Kopf gestellt hat. Achim Stadelmaier hat sie getroffen.


Foto: Privat


1 2 3 4 5 70