Christenverfolgung weltweit

Alle können frei entscheiden, woran sie glauben. Und jede und jeder darf seinen Glauben auch frei und öffentlich ausüben. Das ist Religionsfreiheit und die wird in unserem Land besonders geschützt – durch Artikel 4 im Grundgesetz. Leider ist das in vielen anderen Ländern nicht so. Dort ist es NICHT egal, ob man Christ, Hindu oder Moslem ist.
Wir sprechen zum „Tag der Religionen“ (17. Januar 2021) mit Markus Rode von der Organisation Open Doors, die jedes Jahr die traurige Rangliste der Länder veröffentlicht, in denen Christen am meisten verfolgt werden.
Mitschnitt aus der Sendung am 17. Januar bei Hitradio antenne 1.

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen

Autor: Achim Stadelmaier
Foto: Open Doors
Infos: www.opendoors.de


Johannes Neudeck setzt sich für geflüchtete Menschen ein

Erinnert sich noch irgendjemand an die Balkanroute? Über diesen Weg sind vor allem 2015 viele Menschen vom Nahen Osten nach Europa geflohen. Ungarn hat dann damals recht schnell seine Grenze dichtgemacht, aber immer noch versuchen Menschen über diesen Weg in die EU zu kommen oder sie sitzen dort unten fest. Achim Stadelmaier hat mit Johannes Neudeck vom christlichen Verein „Hilfe konkret“ gesprochen. Der ist momentan auf dem Balkan und hilft den tausenden Flüchtlingen, die dort immer noch festsitzen.

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen


Mehr Infos über diese Arbeit findet ihr auf hilfekonkret.de


Gemeinsam Leben retten – Kirchliches Bündnis und Sea-Watch kaufen Schiff

Was haben die Band Revolverheld, der FC St. Pauli und die Evangelische Kirche in Deutschland gemeinsam? Sie unterstützen das Bündnis „United4Rescue“: ein Zusammenschluss aus verschiedenen Organisationen, Vereinen und Privatpersonen, die alle ein gemeinsames Ziel haben. Flüchtlinge im Mittelmeer vor dem Ertrinken retten.
Mitschnitt der Sendung vom 9. Februar bei Hitradio antenne1.

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen


Autor: Achim Schmidt


Christenverfolgung weltweit

Die Zahl attackierter Kirchen steigt. Viele Menschen weltweit werden schikaniert, vertrieben, eingesperrt, misshandelt oder getötet, weil sie an Gott glauben und diesen Glauben leben. Vor allem Christen sind von Verfolgung betroffen.
Unser Interview mit Markus Grübel, Beauftragter der Bundesregierung für weltweite Religionsfreiheit, zum Weltreligionstag am 19. Januar.
Mitschnitt der Sendung bei Neckar Alb Live.

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen


Autor: Achim Stadelmaier
Foto: privat


Vergessene Katastrophen

Im Sommer wird weniger gespendet
Für Menschen in Not wird in der Regel dann gespendet, wenn aktuell was Schlimmes passiert, eine Naturkatastrophe zum Beispiel oder auch, fast traditionell, zur Advents- und Weihnachtszeit.
Humanitäre Hilfe wird aber das ganze Jahr über gebraucht: Mehr als 100 Millionen Menschen sind auf Unterstützung angewiesen (Quelle: Food Security Information Network).
Autorin: Melanie Britz

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen


Foto: Christoph Pueschner, Diakonie-Katastrophenhilfe
Infos: www.diakonie-katastrophenhilfe.de/gemeinde…strophen


„Religions for Peace“ – Große Friedenskonferenz in Lindau

Im Namen von Religionen sind Kriege geführt, Völker versklavt und Zivilisationen ausgelöscht worden. Aber Religionen können auch einen entscheidenden Beitrag zum friedlichen Miteinander leisten. Davon ist Franz Brendle überzeugt. Der Stuttgarter Arzt ist einer von rund 900 Teilnehmern der internationalen Konferenz „Religions for Peace“, die vom 19. – 23. August in Lindau am Bodensee stattfindet – zum ersten Mal in Deutschland und mit prominenter Beteiligung.
Autor: Achim Stadelmaier

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen


Foto: ben-white-bEbqpPeHEM4-unsplash


1 2 3 10