Kornhaus Korntal – Junge Flüchtlinge machen Nudeln

Um junge Migranten zu integrieren gibt es in Korntal bei Stuttgart das sog. „Kornhaus“. Dort stellen 12 Flüchtlinge Nudeln in der eigenen Nudelmanufaktur her, bedienen Gäste im Café und kommen mit ihnen ins Gespräch. Das Projekt Kornhaus wurde von Korntaler Christen ins Leben gerufen. Nadja Schienke war vor Ort und hat Yunis getroffen, der dort ehrenamtlich arbeitet.


Die Nudeln kann man übrigens auch online bestellen. Mehr Infos unter www.kornhaus-korntal.de
Foto: EMH, Nadja Schienke


Abdul und seine neue Familie – Walddorfhäslacher Familie nimmt Flüchtling auf

Zehntausende minderjährige Flüchtlinge ohne erwachsene Begleitperson leben zurzeit in Deutschland. Aber was passiert mit den Jugendlichen, wenn sie hier ankommen? Viele landen oft erstmal in überfüllten Heimen. Manche haben aber auch richtig Glück und finden in einer Familie ein neues Zuhause. Achim Stadelmaier hat Familie Volz besucht.


Autorin: Marie Neumann


Kemo Manka – vom Flüchtling zum Azubi

Vom Flüchtling zum Auszubildenden: Kemo Manka hat’s geschafft. Der 21 Jährige ist vor drei Jahren aus seiner afrikanischen Heimat in Gambia geflüchtet und hat hier bei uns sein neues Zuhause gefunden. Seit letztem Herbst macht Kemo eine Ausbildung zum Altenpfleger im Otto-Mörike-Stift in Weissach-Flacht, Kreis Böblingen. Unterstützt wird er dabei von der evangelischen Samariterstiftung und der Diakonie. Eva Rudolf hat ihn bei seiner Arbeit besucht.



STABIL – Unterstützung von Flüchtlingen mit Traumaerfahrungen

Gewalt durch Krieg, Entführung, Misshandlung und die Flucht davor – viele Flüchtlinge haben Schreckliches und Traumatisches erlebt. In Heilbronn bietet die Diakonie seit knapp einem Jahr Hilfe für traumatisierte Flüchtlinge. STABIL heißt das Projekt. Katrin Kirsch ist Sozialpädagogin und begleitet dort Menschen, die unter einem Trauma leiden.


Autorin: Luisa Steinkogler



1 2 3 4 10