Fasten: Auf was verzichtet ihr?

Die ersten vier Tage sind geschafft! Seit Aschermittwoch läuft die Fastenzeit. Laut einer Umfrage des Forsa-Instituts will jeder zweite Deutsche Fasten. Also 40 Tage lang verzichten, auf das, was einem lieb geworden ist. Keine leichte Aufgabe. Aber auf was wird denn so in diesen Tagen verzichtet? Wir haben uns umgehört.


Autorin: Christina Fleckenstein
Foto: Anja Brunsmann, medienREHvier



Umgang mit Trauer und Schicksalsschlägen

Plötzlich ist alles anders: ein Anruf vor sechs Jahren verändert das Leben von Pfarrer Stefan Lämmer aus Öschingen. Seine Tochter stirbt an den Folgen eines Tauchunfalls im Urlaub. Sie wird gerade einmal 29 Jahre. Plötzlich ist das eigene Kind tot – ein Schockmoment. Doch wie mit der Trauer umgehen, die so grenzenlos erscheint? Eva Rudolf hat darüber mit Pfarrer Stefan Lämmer gesprochen.


Foto: Braun
Mehr Infos: Neue Hoffnung finden



Biblische Begriffe und Redensarten – Seine Hände in Unschuld waschen

Die Bibel ist ein altes, dickes Buch, aber immer noch aktuell. Und das auch ganz alltäglich in unserer Sprache. Denn viele Redewendungen und Sprichwörter, die wir heute noch verwenden, kommen aus der Bibel. Achim Stadelmaier hat die Besten rausgesucht. Heute eine, die gut zu Karfreitag passt: Seine Hände in Unschuld waschen!


Foto: medienREHvier.de Anja Brunsmann



1 2 3 4 5 6 11