Treffen sich ein Priester, ein Rabbi & ein Imam… Kinotipp „Ein Lied in Gottes Ohr“

Treffen sich ein Priester, ein Rabbi und ein Imam… heraus kommt: eine ganz spezielle Boygroup – und der neue Film „Ein Lied in Gottes Ohr“. Seit Donnerstag (26.07.) im Kino. Eine französische Sommerkomödie über Musik und Glaube, garniert mit vielen religiösen Wespennestern, in die der Film so richtig reinsticht. Matthias Huttner hat sich „Ein Lied in Gottes Ohr“ angehört bzw. angeschaut.


http://ein-lied-in-gottes-ohr.de


Mein Sohn wurde zum Islamisten

Weit über 400 deutsche Jugendliche sind bislang als IS-Kämpfer nach Syrien oder in den Irak gegangen. Orientierungslosigkeit und die Suche nach dem Sinn des Lebens sind häufige Gründe. So war es auch bei David aus Kempten im Allgäu. Er radikalisiert sich als 17-Jähriger und zieht in den Heiligen Krieg. Doch wie kann es sein, das ein Junge, der christlich aufgewachsen ist, zum Islamisten wird? Eva Rudolf hat mit Davids Vater Günther gesprochen.


Mit Gottvertrauen gegen Krebs – Hoffnungsträgerin Tanja Kieß

Tanja hat schon viel durchgemacht. Sie hatte zweimal Krebs und hat ein Bein verloren. Trotzdem hat sie die Lebenshoffnung nie aufgegeben und Kraft in ihrem Glauben gefunden. Schon als Siebenjährige bekommt Tanja die schockierende Diagnose: Knochenkrebs. Nach vielen Therapien gilt sie als geheilt, doch der Krebs kommt zurück. Um ihr Leben zu retten, muss Tanja eine schwere Entscheidung treffen.
—-
Tanja will anderen Menschen Mut machen. Sie besucht jede Woche eine Kinderkrebsstation und hat einen Verein für Menschen mit Amputationen gegründet. Mehr Infos unter www.beinamputiert-was-geht.de


Foto: Ev. Medienhaus


Bayern beschließt: Kreuze in allen staatlichen Behörden

Es war ein großes Thema diese Woche: In jeder staatlichen Behörde in Bayern soll ab Juni ein Kreuz hängen. Das hat die Bayerische Staatsregierung beschlossen. Bisher hängen in Bayern Kreuze nur in Klassenzimmern und Gerichtssälen. Den Beschluss, das jetzt auszuweiten, finden nicht alle gut. Wie sehen die Baden-Württemberg das mit dem Kreuz?


Sitzwache als Ehrenamt: Warten auf den Tod

„Sitzwache“ – das klingt wie nach einer netten Umschreibung für einen „Polizisten im Innendienst“, doch weit gefehlt. Die Sitzwache, das sind Ehrenamtliche, die ins Krankenhaus oder Altenheim gerufen werden, wenn dort Menschen im Sterben liegen. Kirchenreporterin Dagmar Hempel hat sich dieses Ehrenamt mal genauer angeschaut.


Infos: www.hospiz-stuttgart.de


9. Jahrestag Amoklauf in Winnenden – Rückblick: Gisela Mayer verliert ihre Tochter

Am 11. März, auf den Tag genau, vor neun Jahren, kannte plötzlich jeder in Deutschland die schwäbische Stadt Winnenden. Es war der Tag, an dem ein ehemaliger Schüler die Albertville-Realschule stürmte. Mit einer Pistole schoss er auf Schüler und Lehrer. Anschließend flüchtete er nach Wendlingen. Dort erschoss er sich selbst. An diesem Tag riss er 15 Menschen aus dem Leben. Gisela Mayer hat ihre Tochter Nina verloren. Die war 24 und Lehrerin.
Autorin: Eva Rudolf


Foto: privat


1 2 3 15