Kirche auf Rädern – Mobile Kirche auf der Remstalgartenschau 2019

Endlich Sommerferien in Baden-Württemberg – und nicht wundern, wenn Sie kommende Woche auf den Straßen im Remstal unterwegs sind und eine waschechte Kirche an Ihnen vorbei fährt: Die Kirche geht in der ersten Ferienwoche auch auf Reisen – den Remstal-Radweg entlang von Remseck bis Lorch. Eine Minikirche auf Rädern ist da ab morgen unterwegs – eine Aktion der Kirchen auf der Remstalgartenschau. Die mobile Kirche selbst kommt aus Ruppertshofen im Ostalbkreis und tourt seit ein paar Jahren durchs Ländle. Matthias Huttner war mal bei einem Gottesdienst mit dabei.


Seenotrettung: „Auch in der Ägais ertrinken noch Menschen!“

„Tag der Seenotretter“ am 28. Juli – und Reutlingen, Biberach, Mehrstetten, Ulm, Tübingen, Konstanz, Rottenburg, alle diese Städte und fast 80 mehr in ganz Deutschland haben sich zu „Sicheren Häfen“ erklärt. Das heißt: Sie sind grundsätzlich bereit, mehr Geflüchtete aufzunehmen als sie müssten. Ute Wolfangel aus Weil der Stadt engagiert sich ehrenamtlich für das Bündnis „Seebrücke“, das hinter dieser Aktion steckt. Für Ute ein Zeichen der Solidarität und Menschlichkeit:



Neues Hilfsangebot für Opfer von sexueller Gewalt in der Evangelischen Kirche

Rund 600 Fälle sind bekannt – wahrscheinlich sind es aber wesentlich mehr Menschen, die Opfer von sexueller Gewalt in der Evangelischen Kirche geworden sind. Die Kirche will das Thema gründlich aufarbeiten und den Opfern Hilfe bieten. Seit dem 1. Juli gibt es deshalb unter anderem die zentrale Anlaufstelle.help – an die können sich Opfer telefonisch oder per Mail wenden. Beauftragt hat die Kirche damit den unabhängigen Verein „Pfiffigunde“ in Heilbronn. Dort beraten Expertinnen und Experten seit mehr als 25 Jahren Opfer von sexueller Gewalt.


100 Jahre Evangelische Frauen in Württemberg

Was wäre die Kirche ohne Frauen? Sie wäre zumindest bedeutend kleiner und ziemlich arm dran! Schließlich halten gerade oft die Frauen, das Gemeindeleben am Laufen und sind ehrenamtlich engagiert. Und dieses Jahr gibt´s was zu feiern: Die Evangelischen Frauen in Württemberg werden 100 Jahre alt. So lange gibt´s in der evangelischen Landeskirche eine eigene Frauenarbeit – von Frauen für Frauen. Und die Kirche hat sogar eine eigene Landesfrauenpfarrerin: Eva-Maria Bachteler. Matthias Huttner hat bei ihr vorbei geschaut.

 


„Ich habe dem Mörder meiner Tochter vergeben!“

Am 7. Juli ist der „Tag der Vergebung“. Wir haben dazu eine Vergebungsgeschichte, die aus menschlicher Sicht eigentlich nicht zu fassen ist. Es ist die unglaubliche Geschichte von Ursula Link: Sie hat dem Mörder ihrer Tochter vergeben. Achim Stadelmaier hat Ursula vor einigen Jahren getroffen. Was ist da genau passiert?


1 2 3 4 5 185