Der Schweizer Luther – Kinotipp: „Zwingli – Der Reformator“

Am 31. Oktober ist nicht nur Halloween, sondern auch Reformationstag – der Geburtstag der Evangelischen Kirche:
In Deutschland eng verbunden mit dem Namen Martin Luther. In unserm Nachbarland, der Schweiz, mit Ulrich Zwingli. Der war vor 500 Jahren neben Luther einer der wichtigsten Reformatoren der Kirche. Am 31. Oktober startet ein Film über ihn in den Kinos. Matthias Huttner hat sich den schon angeschaut:

www.wfilm.de/zwingli/


Janina möchte in die Synode

An diesem ersten Adventssonntag wird in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg die Synode, also das Kirchenparlament, gewählt. 1,8 Million Kirchenmitglieder sind aufgerufen, zu wählen. Und gewählt werden will auch Janina Mangelsdorf. Dagmar Hempel hat sich mit der jungen Kandidatin für das Kirchenparlament unterhalten.
www.kirchenwahl.de


„Zoros Solo“ – Film mit den Stuttgarter Hymnus Chorknaben

„Zoros Solo“ startet am Donnerstag, 24.Oktober in den Kinos. Die Stuttgarter Hymnus Chorknaben haben dieser Geschichte ihre Singstimmen geliehen – und nicht nur das. Leander Zaiser zum Beispiel hat gleich eine ganze Rolle übernommen. Mit Corinna Schmid hat er über Zoros Solo gesprochen.


Volle Tonne, leere Teller – Tafel-Vorsitzender Brühl über Armut und Essensverschwendung

„Volle Tonne, leere Teller“ – so schaut der Alltag aus in Deutschland: Wir leben im absoluten Überfluss, schmeißen Lebensmittel weg – auf der anderen Seite leiden Menschen unter Armut. Jochen Brühl hat darüber ein Buch geschrieben, Matthias Huttner hat ihn getroffen.
Mitschnitt aus der Sendung am 20. Oktober bei Hitradio antenne 1.


Günstige Lebensmittel für Bedürftige – Die „Ludwigsburger Tafel“

„Das einzige, was die Armut beseitigen kann, ist miteinander zu teilen.“ Dieses Zitat von Mutter Theresa wird in den über 2000 Tafelläden in ganz Deutschland gelebt: Die „Tafeln“ sammeln überschüssige Lebensmittel und verteilen sie an bedürftige Menschen. Zum Beispiel auch in Ludwigsburg. Matthias Huttner hat dort mal vorbei geschaut.


15 Jahre Wiedereintrittstelefon

Interview mit Pfarrer Thorsten Eißler
Im vergangenen Jahr sind über 2000 Menschen in die Evangelische Landeskirche in Württemberg wieder eingetreten. Einige davon haben das telefonisch gemacht – beim sogenannten Wiedereintrittstelefon der Evangelischen Kirche. Das gibt’s seit genau 15 Jahren. Und wenn man dort anruft, meldet sich zum Beispiel Pfarrer Thorsten Eißler. Achim Stadelmaier hat mit ihm gesprochen.
Mitschnitt der Sendung vom 20. Oktober bei Neckar Alb Live.


Foto: Helga Brunsmann, medienREHvier


1 3 4 5 6 7 140