Fasten in den Weltreligionen: Christentum

Fasten ist gut für Körper und Seele. In vielen Religionen gehört der vorübergehende Verzicht auf liebgewonnene Gewohnheiten oder Leckereien fest dazu. Im Christentum zum Beispiel zwischen Aschermittwoch und Ostersonntag. Wir haben Pfarrerin Marie-Luise Karle aus Freudenstadt gefragt: Sieben Wochen verzichten ? Ausgerechnet vor Ostern, wo es von Schokohasen nur so wimmelt in den Läden? Warum eigentlich?

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen

Autorin: Claudia Müller
Mitschnitt aus der Sendung am 3. April bei Hitradio antenne1
Foto: Kamil Szumotalski on Unsplash



0 Kommentare zu “Fasten in den Weltreligionen: Christentum


Noch kein Kommentar gepostet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *