Hilfe im Hochwassergebiet

Nach der Hochwasserkatastrophe geht das Aufräumen und das Verarbeiten der Ereignisse weiter. Die Schäden sind riesig, viele Menschen haben ihr Zuhause verloren, ihre Existenz oder sogar ihr Leben. Andreas Phlepsen aus Stadtkyll in der Vulkaneiffel hat das Leid nicht kalt gelassen. Er ist selbst vergleichsweise glimpflich davongekommen und hat angepackt.
Mitschnitt der Sendung am 25. Juli bei Hitradio antenne1

Mit dem Laden des Audiobeitrags willige ich ein, dass meine Personendaten an Soundcloud übertragen werden können. Die Datenschutzhinweise habe ich gelesen.

Beitrag von Soundcloud laden

Datenschutzhinweise von Soundcloud aufrufen

Foto: Niklas Ebert, Liebenzeller Mission: zerstörte Teile der Ortschaft Gemünd



0 Kommentare zu “Hilfe im Hochwassergebiet


Noch kein Kommentar gepostet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *