„Jeder Austritt schmerzt!“

Landesbischof July & die Rekord-Kirchenaustritte 2014. Mitschnitt aus der Sendung am 16. August bei antenne1.


Das Interview führte Matthias Huttner.

Share : facebooktwittergoogle plus



1 Responses

Leave us a comment


  • Thomas on

    Die hohe Zahl der Kirchenaustritte liegt vermutlich nicht in den Veränderungen des Steuerrechts. Dass auch Zinseinkommen konsquent zur Besteuerung herangezogen hat m.E. systematische Gründe und der gleichmäßigen Besteuerung aller Einkommensbezieher, Zinsen sind Einkommen aus Kapitalanlagen, neben Dividenden usw.
    Vielmehr ist ein letzter Tropfen, der das Fass beim Gläubigen zum Überlaufen.
    Austritte liegen am Papst oder Tebartz von Elst, die aber katholisch sind. Aber das ist ei Hinweis, wie wenig die Gläubigen, in welcher Kirche sie sind.
    Sie wissen auch oft nicht, was sie glauben, evangelisch oder katholisch. Die Baptisten wissen es vielleicht, aber diese sind unbedeutend.
    Dann hat die Kirche sich zwar politisch modernisiert und Themen wie Gleichberechtigung, Emanzipation, Menschenrechte, Flüchtlinge, Umweltschutz besetzt, aber diese Themen erzwingen keine Entscheidung zum Glauben und sind nur „abgekupfert“. Nicht ganz zu Unrecht kam schon von Nietzsche und andere der Vorwurf Parasit zu sein.
    Daher muss die Theologie endlich begreifen, dass die Mythen über Jesus solche sind, viele alttestamentliche Quellen eher lehrhafte Erzählungen sind, historisch ungenau, nur priesterliche Ziele der Gottverherrlichung oder der eigenen Machtabsicherung, die eigene Autorität und Gläubige als Verdienstmöglichkeit zu behalten, geschrieben wurden.
    Da aber vermutlich die Theologischen Fakultäten und die kirchlichen Organisationen die Offenbarungen nicht aufgeben werden diese bald unglaubwürdig und überholt sein. Dann werden die Kirchen langsam innerlich zersetzt – vermutlich über mehrere Generationen, und durch einen anderen Glauben ersetzt werden ohne das die Abwehrmaßnahmen funktionieren oder wirken.
    Schließlich haben die Christen vor 2000 Jahren vermeintliche Heiden verächtlich gemacht und deren Götter abgelöst, die römischen und griechischen Götter, und das passiert dem Christentum eben wahrscheinlich selbst 2200 Jahre später.
    Aber daran wird die Menschheit nicht zugrunde gehen, da das Christentum von anderen Göttern abgelöst sein wird.


Leave a Reply